Juni 23, 2016

{Selbstgeschriebenes} Das Glück, Glück zu haben


Ich tanze im Regen
Lauf den Fischen hinterher
Singe schiefe Liebeslieder
Und such dich immer mehr

Ich bin ein Alles- und Nichtskönner
Ein verlorener Poet
Schwebe mit dem Kopf in den Wolken
Und weiß doch nicht, wie das geht

Ich habe das Glück,
Glück zu haben
Werd‘ von Träumen getragen
Und kann‘s trotzdem nicht sagen

Ich suche den Fehler
Glaub zu schlafen immer noch
Denn wie kann das sein?
Sah mich immer allein

Ich lache und weine
Beides zugleich
Kann mein Glück gar nicht fassen
Will dich nicht verpassen


Ich tanze im Regen
Lauf den Fischen hinterher
Singe schiefe Liebeslieder
Aber suche dich nicht mehr

Ich bin ein Alles- und Nichtskönner
Ein verlorener Poet
Schweb mit dem Kopf in den Wolken
Und weiß endlich, wie das geht

Ich habe das Glück,
Glück zu haben
Werd‘ von dir nun getragen
Und kann es auch sagen

Ich such keinen Fehler
Bin hellwach
Ich weiß, es kann sein
Bin nicht mehr allein

Ich lache und weine
Beides zugleich
Kann mein Glück gar nicht fassen
Werd‘ dich nicht los lassen.

Sowohl Gedicht, als auch Bilder sind schon etwas älter. Und trotzdem erinnere ich mich immer wieder gerne an die Schönheit der südfranzösischen Stadt Montpellier.

 

Juni 19, 2016

{Gedanken} Egal was ist, der Sommer wird kommen


Das Leben ist wie das Meer. 
Mal schlägt es riesengroße Wellen, stößt mit Wasser um sich, ist tosend, wild und laut.  
Ein anderes Mal sind die Wellen deutlich kleiner, springen fröhlich über das Wasser, kommen sachte am Strand an.
Und mal ist das Wasser ganz flach. Kein Windhauch weht, es herrscht Ruhe. Stillstand.

Der Zeitpunkt, zu dem wir wissen, wir müssen uns entscheiden. Nehmen wir die rechte Abzweigung? Oder lieber die linke? Bleiben wir vielleicht ganz stehen? Machen wieder einen Schritt zurück?

Für diese Phasen des Stillstands bin ich Expertin. Perfekt darin, sie gekonnt zu ignorieren. Zu tun, als würde mein Meer noch immer fröhlich hüpfen, als wäre Springflut und alles in bester Ordnung. 
Doch lege ich dann für einen Moment dieses Fassade ab, lasse die Realität zu und höre auf zu träumen, erschlägt es mich, wie eine Wucht. Mein Meer hat sich viel zu lange angestaut, die Wellen begraben mich nun unter sich, nehmen mir die Luft zum Atmen.
Und mir wird klar, dass mein Meer weder große, noch kleine Wellen schlägt.
Es steht still. 
Stillstand.
Und ich muss mich entscheiden. Ich ganz alleine. Und das ist es, was mir so schwer fällt.

 "Bedenke, ein Ende bietet uns oft die Chance, auf einen wunderbaren Neuanfang."

Und egal was ist, ich weiß, der Sommer wird kommen. Denn tat er das nicht immer?

 


Juni 17, 2016

{Wanderlust} Ballon d'Alsace - Vogesen

Kurz vor den Sommerferien packt mich jedes Mal das Fernweh. Unfassbar gerne blicke ich dann auf vergangene Reisen zurück, durchstöbere Fotos, stoße auf Erinnerungen, die längtst vergessen schienen. So ähnlich ging es mir mit diesen Bildern aus dem Sommer 2013. Hier war ich zu Besuch bei einer lieben Freundin in den Vogesen und die Bilder entstanden beim einem Ausflug auf dem Ballon d'Alsace, von dessen 1171 m Höhe man bei gutem Wetter bis zu den Alpen sehen kann.


















































































Zwar schien damals die Sonne, doch der Himmel war nicht ganz wolkenfrei, so kann man die Alpen nur erahnen.
Nachdem ich die Vogesen nun sowohl schon im Sommer, als auch im Winter besucht habe, kann ich jedem nur ans Herz legen, dieses schöne Gebiet Frankreichs einmal zu besuchen.
Es lohnt sich!




Juni 12, 2016

Das Meer zieht sich zurück


Auf einmal schlagen unsere Herzen nicht mehr im selben Takt.
Das Tempo ist verschieden.
Ich renne dir davon.
Verliere dich aus den Augen.

Und gestehe mir ein, dass ich den Takt nur noch in meinem Kopf traf, mein Herz aber schon lange schneller schlug.

Auf einmal ist es vorbei. Die Flut ist vergangen, das Meer zieht sich zurück.
Und nur noch sachte kommen die Wellen an.
Hinterlassen Spuren im Sand.
Aus Flut wird Ebbe.
Das Meer legt sich, tobt in den Weiten.
Mein Blick verliert sich im Horizont.

Die Tränen schmecken nach Salz.



'text-align: center;'